3. ISEK-Lenkungsgruppensitzung

Am 26. Oktober fand die 3. ISEK-Lenkungsgruppensitzung im Projektbüro des Zentrenmanagements in der Hauptstraße 21 statt.

Auf der Agenda stand zuerst das Thema „Parkraumoptimierung in der Innenstadt“. Auf Grundlage der Ergebnisse der vom Zentrenmanagement durchgeführten Unternehmerbefragung wurde erneut die Reduzierung der Höchstparkdauer in der Innenstadt diskutiert. Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass mehr als ein Drittel der Befragten Unternehmer die Reduzierung der Höchstparkdauer von 120 auf 60 Minuten befürwortet und darin, einen positiven Effekt für ihr Unternehmen, gekoppelt mit der Möglichkeit in Zukunft kostenfrei mit Parkscheibe parken zu können, erwartet. Gastronomen und Dienstleistungsunternehmen, wie Friseure und Ärzte, äußern jedoch hierzu, dass es innerhalb von einer Stunde schwierig sei Essen und Trinken zu gehen oder einen Arzttermin wahrzunehmen. Nach eingehender Diskussion favorisiert die ISEK-Lenkungsgruppe nach wie vor die Reduzierung der Höchstparkdauer auf 60 Minuten. Damit wird das Ziel verfolgt, den Parkumschlag und folglich auch die Kundenfrequenz zu erhöhen.

Zudem wurde das in der vergangenen Stadtratssitzung am 16.10.2017 angeregte Thema, der Parkplätze für mobilitätseingeschränkte Personen aufgenommen und diskutiert. Derzeit gibt es keinen Parkplatz für mobilitätseingeschränkte Personen entlang der Hauptstraße und des Marktplatzes. Die ISEK-Lenkungsgruppe spricht daher die Empfehlung aus, zukünftig mindestens zwei solcher Parkplätze zu schaffen. Die Standorte dieser Parkplätze sowie der Geltungszeitraum der neuen Parkraumbewirtschaftungsregelung (Höchstparkdauer) sollen in Abstimmung mit den Verkehrsplanern festgelegt werden.

Im Anschluss wurde das bereits abgeschlossene und über den Verfügungsfonds geförderte Projekt „Purzelbaum“ präsentiert. Das Projekt findet bereits hohe Beachtung unter den Bildungsbeauftragten des Landkreises, wie z.B. dem Bildungsbüro des Landkreises Forchheim. Ab sofort ist die Broschüre sowohl im Rathaus in EBS als auch in den örtlichen Kindergarten erhältlich.

Einstimmig beschlossen wurde zudem die Förderung der Projekte „Store-Checks“ (im Rahmen der Qualitätsoffensive „Offline“&Online“) und „Leerstandzwischennutzung“ im Bereich des Marktplatzes. Die Store-Checks sind für das Frühjahr 2018 geplant, wobei im Rahmen dessen eine praxis- und umsetzungsorientiert Betrachtung der Ladengestaltung der teilnehmenden Geschäfte stattfindet.

Abschließend wurden mögliche Verfügungsfondsprojekte für das Jahr 2018 vorgestellt. Hierbei ging es im Bereich Handel um Themen wie Aktionen an den verkaufsoffenen Sonntagen oder im Bereich öffentlicher Raum um den Ausbau des öffentlichen W-LANs. Eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Hauptstraße ist durch die Schaffung neuer Bänke und Bepflanzungen angedacht. Zudem soll im neuen Jahr das Märkte- und Weihnachtsmarktkonzept optimiert werden.

Zentrenmanagement Ebermannstadt
Am Marktplatz 18 · 91320 Ebermannstadt · Telefon 0 91 94 - 334 88 26 · kontakt@zentrenmanagement-ebs.de
Öffnungszeiten Büro: Di + Do 14 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung

IM AUFTRAG DER STADT EBERMANNSTADT · FRANZ-DÖRRZAPF-STR. 10 · 91320 EBERMANNSTADT
STÄDETEBAUFÖRDERUNG von Bund, Ländern und Gemeinden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok